Chirologie 5. Teil von Peter Michaelis


Was Ihre Hand über Liebe, Erfolg & Gesundheit verrät


"In Ihren Händen steht, ob Sie zur Sucht neigen"


Der Chirologe Walter Trumpf sagt: "Zum Glück verraten die Hände auch wie man von einer Sucht geheilt werden kann." Christa Krüger ist 35 Jahre alt und lebt in Berlin, wo ihr eine kleine Boutique gehört. Auf den ersten Blick könnte man glauben, die dunkelhaarige, auffallend hübsche Frau sei in jeder Beziehung glücklich. Sie hat Freunde, sie fährt einen Porsche, sie hat eine Traumwohnung im feinen Stadtteil Grunewald. Doch der erste Blick täuscht. Christa Krüger sagt: "Glück? Nein, dafür ist es zu früh. Noch quälen mich die Jahre, in denen ich durch die Hölle ging. Christa Krüger war süchtig. Ein Problem, das laut Statistik mittlerweile fast acht Millionen Deutsche haben. "Sucht", so sagen Psychologen. "ist körperliche, geistige und seelische Abhängigkeit." Bei Christa Krüger begann es, als sie mit 28 Jahren ihre Boutique eröffnete. Sie erinnert sich: "Da war ein so wahnsinniger Druck. Abends trank ich zwei, drei Glas Whisky zur Entspannung. Nach einem halben Jahr war es eine halbe Flasche und dann wurde es mehr." Zum Alkohol kamen Schlaftabletten, schließlich auch noch Aufputschmittel. Christa Krüger: "Gegen jeden Arger, für jede unangenehme Stimmung gab es irgendein Mittel. Ich nahm alles. Ich war einfach nicht mehr ich selbst und habe die Welt um mich herum wie durch einen dicken Nebel gesehen." Dann kam der Zusammenbruch mit akutem Versagen von Nieren und Leber. Christa Krüger: "Ein Warnschuß, der mir klar machte, daß ich mein Leben ändern muß." Sie bat eine Freundin, die ihre Alkoholsucht überwunden hatte, um Hilfe. Die Freundin gab ihr die Adresse von Walter Trumpf, dem bekannten Schweizer Chirologen. Er analysierte Christas Hände und erklärte ihr konkret, wie sie ihre Sucht überwinden kann. In der chirologischen Analyse für Christa Krüger stand: "Ihre Hände deuten daraufhin, daß Sie ein eher schüchterner Mensch sind. Stehen Sie irgendwo in der ersten Reihe, leiden Sie und fühlen sich überfordert." Christa Krüger zog daraus die richtige Konsequenz. Sie stellte für ihre Boutique eine Geschäftsführerin ein und hält sich seitdem mehr im Hintergrund. In der Analyse stand auch: "Ihre Liebeslinien sind stark ausgeprägt. Sie brauchen, um sich wohl zu fühlen, einen Partner an Ihrer Seite, sonst sind Sie haltlos." Christa Krüger, die bis dahin nur an ihr Geschäft gedacht hatte, suchte sich Freunde, fand bei einer Party sogar einen Mann, an den sie sich anlehnen kann. Sie sagt: "Ich fühle mich seitdem beschützt, habe meine Lebensangst verloren." Der wichtigste Hinweis der Analyse lautete jedoch: "In Krisen neigen Sie zu Mitteln, die süchtig machen. Daher Hände weg vom Alkohol und von Tabletten. Betäuben Sie sich lieber durch Musik." Christa Krüger sagt: "Ich gehe jetzt zweimal in der Woche in eine Disco oder in ein Konzert und fühle mich wie befreit."
Drei eigentlich sehr einfache Tips. Ist das alles, was die Chirologie zu bieten hat? Walter Trumpf sagt: "Nein, eine Persönlichkeitsanalyse hat über 20 Seiten. Jeder Lebensbereich wird angeschnitten und aufgearbeitet. Die Summe der Hinweise ist es, die wirklich hilft, sich selbst zu erkennen und von seiner Sucht zu befreien."
(c) 2019 Institut für wissenschaftliche Chirologie