Chirologie 7. Teil von Peter Michaelis


Was Ihre Hand über Liebe, Erfolg & Gesundheit verrät


"Bin ich stark genug, um mich selbständig zu machen?"


Der Chirologe Walter Trumpf sieht an den Handlinien ob ein Mensch die Anlagen zu beruflichen Erfolgen hat. Eine Kölner Sekretärin machte mit seiner Hilfe eine Traumkarriere Patricia Hunold aus Köln ist gerade 33 Jahre und hat alles, was viele andere sich sehnlichst wünschen: Ein eigenes Haus, einen Porsche, ein sechsstelliges Bankkonto. Nichts davon ist geerbt, alles ist erarbeitet. Und das in nur vier Jahren. Die dunkelhaarige Frau besitzt einen Sekretärinnen-Service, mit dem sie etwa 150 000 Mark im Monat umsetzt. Sie sagt: "Da bleibt genug übrig, um ein wirklich schönes Leben zu führen."
Vor vier Jahren verdiente Patricia Hunold gerade mal 3200 Mark im Monat. Sie war damals in einer Kölner Pharmafirma beschäftigt und erinnert sich: "Wenn es um Beförderungen ging, fiel nie die Wahl auf mich. Ich war zu schüchtern, zu bescheiden, ich hatte wohl auch Angst vor der Verantwortung und war total überzeugt, daß ich keinerlei Führungsqualitäten habe." Im Sommer 1992 machte Patricia Hunold Urlaub in der Schweiz und begegnete in einem Restaurant zufällig dem Chirologen Walter Trumpf. Die beiden plauderten, zuerst über das Wetter, dann über den Beruf. Und schließlich, wie sollte es anders sein, Hunold: "Herr Trumpf schaute sich meine Hände an und sagte spontan, ich hätte ein auffallend ausgeprägtes Dominanzverhalten, sei also eine Führungspersönlichkeit. Dann sagte er auch noch, ich solle mich unbedingt selbständig machen, denn meine besondere Stärke sei es, Menschen zu führen." Patricia Hunold war fasziniert und ließ sich von Walter Trumpf schließlich eine vollständige Persönlichkeitsanalyse erstellen, die ihr Leben völlig veränderte. Aufgrund ihrer Schicksalslinie sagte Walter Trumpf: "Sie brauchen mehr Entfaltungsmöglichkeiten. Wenn Sie Ihre Talente weiter unterdrücken, werden Sie unglücklich, vielleicht sogar schwer krank."
Entfaltung, Talente. Das waren Worte, die Patricia Hunold nie für sich selbst in Anspruch genommen hatte. "Ich habe mir nie viel zugetraut. Doch war Herr Trumpf gesagt hatte, gab mir Mut. Ich fing an, über mich nachzudenken. Und plötzlich bekam ich ein so starkes Selbstvertrauen, wie ich bislang nicht gekannt hatte." Und mit dem neuen Selbstvertrauen kam der jungen Frau auch bald eine gute Idee: "Bei uns in der Firma gingen ständig Aushilfskräfte ein und aus. Die meisten kamen von einem Büro-Service. Ich dachte mir, ein Service müßte sich doch eigentlich Mit einem Bankberater kalkulierte Patricia Hunold exakt durch, wieviel Investitionen notwendig waren, um ihren eigenen Büro- Service aufzumachen. Schließlich nahm ein Darlehen von 50 000 Mark auf, kündigte und richtete ihr eigenes Büro ein. Patricia inserierte und schon bald kamen die ersten Aufträge. Sie sagt: "Es war einfach phantastisch. Alles lief wie am Schnürchen." Heute hat Patricia Hunold schon 45 Sekretärinnen auszuleihen. Ihr Geschäft boomt, trotz allgemeiner wirtschaftlicher Flaute. Die erfolgreiche Frau, die alles straff organisiert hat, sagt stolz: "Wir sind korrekt, sind pünktlich. Und ich führe den Laden auch mit einer gewissen Härte. Man kann daß ich wirklich eine Chefin geworden bin. Und Spaß macht mir das auch noch."
In ähnlicher Weise hat Walter Trumpf schon vielen bei der Karriere geholfen. Er sagt: "Man muß seine Fähigkeiten kennen und gezielt einsetzen. Dann kann man sich rasch selbständig machen oder auf der Karriereleiter vorankommen. Gerade heute werden Macher mit Führungsqualitäten überall gesucht." In jüngster Zeit arbeitet Walter Trumpf auch recht häufig für größere Firmen. Er erstellt für sie präzise Handanalysen von Mitarbeitern und Bewerbern. Auf diese Weise erfahren die Vorgesetzten (natürlich mit Zustimmung des Betroffenen) welche Fähigkeiten bei jedem einzelnen vorhanden sind.
(c) 2019 Institut für wissenschaftliche Chirologie